top of page

VO EAGLEROCK Group

Public·76 members

[UHR<<] Aris gegen Sparta Prag im internet 14.12.2023


Unten finden Sie den Sendeplan für AC Sparta Prag vs FC Kopenhagen. TV Übertragung: TNT Sports 2. Livestream Online: Bet365. Wann? 2023-08-15, 17:00. AC Sparta ...


Aris Limassol gegen Sparta Prag Spiel-Infos - Europa League Online Spiele. Heute Live · Bundesliga · 2. Bundesliga · DFB-Pokal · La Liga · Serie A · HBL · Alle Wettbewerbe EL. Gruppe C. Aris Limassol - Sparta Prag. November 2023 Kader 2023/24[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten] Stand: 23. Oktober 2023[3] Nr. Position 1 TW Peter Vindahl Jensen 2 AB Ángelo Preciado 5 James Gomez 6 MF Kaan Kairinen 7 ST Victor Olatunji 8 David Pavelka 9 Jan Kuchta Adam Karabec 14 Veljko Birmančević 18 Lukáš Sadílek 19 Jan Mejdr Qazim Laçi 21 Jakub Pešek 22 Lukáš Haraslín 24 Vojtěch Vorel 25 Asger Sørensen 26 Patrik Vydra 27 Filip Panák 28 Tomáš Wiesner 29 Michal Ševčík Jaroslav Zelený Matěj Ryneš 37 Ladislav Krejčí 39 Václav Sejk 41 Martin Vitík 44 Jakub Surovčík Filip Nalezinek Ehemalige Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten] Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten] Zeitraum Trainer 1907–1911 Karel Maleček 1911–1918 František Malý 1919–1923 John Dick 1924–1927 Václav Špindler 1928–1932 1933–1938 Ferenc Szedlacsik 1939–1944 Josef Kuchynka 1945–1947 1948–1953 Erich Srbek 1957–1958 Erich Srbek / Vlastimil Preis 1958–1959 Vlastimil Preis / Karel Senecký / Jaroslav Šimonek 1959–1963 Karel Kolský 1963–1964 Jaroslav Štumpf / Václav Ježek 1964–1969 Václav Ježek 1969–1970 Milan Navara 1970–1972 1972–1974 Tadeáš Kraus 1974–1975 Ivan Mráz 1975–1976 Štefan Čambal / Zdeněk Roček 1976–1977 Dušan Uhrin 1977–1978 Arnošt Hložek 1978–1981 Jiří Rubáš 1981–1983 1983–1984 1984–1985 Vladimír Táborský 1985–1986 Ján Zachar 1986–1988 1988–1990 Jozef Jarabinský 1990–1991 1991–1993 1993–1994 Karol Dobiaš 1994 Jozef Chovanec 1994–1995 Jürgen Sundermann 1995–1996 1996 Vlastimil Petržela 1996–1998 1998–1999 Zdeněk Ščasný 1999–2001 Ivan Hašek 2001–2002 Jaroslav Hřebík 2002 Vítězslav Lavička 2002–2004 Jiří Kotrba 2004 František Straka 2004–2005 2005–2006 Stanislav Griga 2006–2008 Michal Bílek 2008 2008–2011 2011–2012 Martin Hašek 2012–2015 2015–2016 2016 David Holoubek Zdeněk Svoboda 2016–2017 Tomáš Požár 2017 Petr Rada 2017–2018 Andrea Stramaccioni 2018 Pavel Hapal 2018–2019 2019 Michal Horňák 2019–2020 Václav Jílek 2020–2021 Václav Kotal 2021–2022 Pavel Vrba 2022 2022– Sparta B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten] Sparta B ist die zweite Mannschaft von Sparta Prag. Somit spielte Sparta Prag erstmals seit der Saison 1994/95 nicht europäisch. In der Liga reichte es für Sparta Prag zum zweiten Mal hintereinander nur für den zweiten Platz. Dadurch spielt die Mannschaft in der Saison 2012/13 in der dritten Qualifikationsrunde zur Europa League; dort wurde Admira Wacker Mödling beim Hinspiel in Mödling 0:2 besiegt. Beim Rückspiel in Prag erreichte man ein 2:2. Dadurch konnte sich Sparta Prag für die Play-off-Runde qualifizieren, welche man dank eines 2:2 auswärts und dem darauffolgenden 2:0-Heimerfolg über Feyenoord Rotterdam überstand. In der sich anschließenden Gruppenphase qualifizierte man sich letztlich souverän als zweitplatzierte Mannschaft hinter Olympique Lyon und vor dem Vorjahres-Finalisten Athletic Bilbao für das Sechzehntelfinale. Dort traf man auf den FC Chelsea. Gegen diesen schied man allerdings aus. [1] In der Spielzeit 2013/14 gewann Sparta die tschechische Meisterschaft. [2] Vereinsnamen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten] Der Klub wurde 1893 als Athletic Club Královské Vinohrady gegründet. 1894 wurde der Verein in Athletic Club Sparta umbenannt. Weitere Umbenennungen gab es 1948 in Athletic Club Sparta Bubeneč, 1949 in Sokol Bratrství Sparta, 1951 in Sparta ČKD Sokolovo, 1953 in TJ Spartak Praha Sokolovo, 1965 in TJ Sparta ČKD Praha, 1991 in TJ Sparta Praha, 1991 in AC Sparta Praha und 2003 in AC Sparta Praha fotbal a. s. Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten] 20× Tschechoslowakischer Meister: 1919, 1920 (nicht offiziell), 1921 (nicht offiziell), 1922, 1923 (nicht offiziell), 1925/26, 1927, 1931/32, 1935/36, 1937/38, 1938/39, 1945/46, 1947/48, 1952, 1954, 1964/65, 1966/67, 1983/84, 1984/85, 1986/87, 1987/88, 1988/89, 1989/90, 1990/91, 1992/93 8× Tschechoslowakischer Pokalsieger: 1963/64, 1971/72, 1975/76, 1979/80, 1983/84, 1987/88, 1988/89, 1991/92 13× Tschechischer Meister: 1993/94, 1994/95, 1996/97, 1997/98, 1998/99, 1999/2000, 2000/01, 2002/03, 2004/05, 2006/07, 2009/10, 2013/14, 2022/23 19× Tschechischer Pokalsieger: 1945/46, 1971/72, 1974/75, 1972/76, 1979/80, 1983/84, 1985/86, 1986/87, 1987/88, 1988/89, 1991/92, 1992/93, 1995/96, 2003/04, 2005/06, 2006/07, 2007/08, 2013/14, 2019/20 2× Tschechischer Supercupsieger: 2010, 2014 1× Meister des Protektorats Böhmen und Mähren: 1944 2× Pokalsieger des Protektorats Böhmen und Mähren: 1943, 1944 3× Mitropa-Pokalsieger: 1927, 1935, 1964 Europapokalbilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten] Gesamtbilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten] Wettbewerb Spiele S U N T+ T- UEFA Champions League 1480 54 32 62 1930 2060 Europapokal der Pokalsieger 30 15 05 10 68 Messepokal 02 06 11 20 UEFA-Pokal / Europa League 1320 34 45 1870 1660 Conference League 04 00 01 03 Gesamt 3240 1250 74 1260 4610 4290 Stand: 30. Als 1925 zum ersten Mal eine Meisterschaft mittels eines Ligasystems ausgespielt wurde, belegte Sparta punktegleich hinter dem ewigen Rivalen Slavia nur den zweiten Platz. Den Titel sicherte sich die Mannschaft 1926 und 1927. Nach weniger erfolgreichen Jahren gewann Sparta erst 1932 den Titel, konnte ihn aber nicht verteidigen und musste auch die nächsten drei Jahre den Titelgewinn Slavia überlassen. 1936, 1938 und 1939 sicherte sich Sparta den Titel vor Slavia. Protektorat Böhmen und Mähren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten] Auch zu Zeiten des Protektorats gehörte Sparta mit Ausnahme der Saison 1941/42 zur Spitze des tschechischen Fußballs, musste allerdings bis auf das Spieljahr 1943/44, als man selbst Meister wurde, den Titel Slavia Prag überlassen. Aris Limassol gegen Sparta Prag 09.11.2023 — Aris Limassol. Donnerstag, 14.12.2023, 21:00. : Sparta Prag ; Stadion: Alphamega Stadium. Schiedsrichter: -. Zuschauer: -. Standort: Limassol ... Liveticker | Sparta Prag - Aris Limassol | Gruppe C 2023/2024 21.09.2023 — Sparta Prag gegen Aris Limassol; Liveticker. Heute live · Bundesliga · 2 angebotene Produkte verantwortlich. Kostenlose Online-Spiele · mehr ... Sparta Praha-Aris Limassol | Infos zum Spiel Die offizielle Seite der UEFA Europa League. Hier findest du News, Statistik, Videos und Infos zu Spielern & Vereinen. Schon kurz nach der Gründung des Vereins besaß Sparta eine Reservemannschaft, das so genannte B-Team. Wie auch die erste Mannschaft nahm die Reserve am Charity Cup 1906 und 1907 teil, 1909 an der Meisterschaft des böhmischen Fußballverbandes ČSF. Im Zuge der Reorganisation des tschechischen Fußballs nach der Machtergreifung der Kommunisten 1948 wurde Sparta 1951 in die so genannte krajská soutěž, eingeteilt, die damals zweithöchste Spielklasse, die mit der Einführung einer 2. Liga 1953 zur dritthöchsten Spielklasse wurde. Die Rückkehr in die Zweitklassigkeit gelang Sparta B 1966, in der 2. Liga konnte sich die B-Mannschaft bis 1971 halten. Sparta Praha gegen Aris Limassol am 21.09.2023 - Fußball Wettvorhersagen für ein Fußballspiel zwischen Aris Limassol und Sparta Praha, das am 21.09.2023 im Rahmen des UEFA Europa Liga 2023/24 stattfindet.


About

Welcome to the group! You can connect with other members, ge...
bottom of page